Am vergangenen Samstag fand in Hildesheim der Langstreckentest des Niedersächsischen Ruderverbandes statt. Für die Sportler des Team NordWest war die 6 km lange Strecke die erste Standortbestimmung dieser Saison.

Das Team NordWest war hauptsächlich mit jungen Sportlern angereist, die in der Altersklasse der B-Junior_innen starteten, aber auch mit zwei Sportlern, die in der älteren A-Juniorenklasse starten.

Die beiden ältesten des Team NordWest starteten beide im Einer der A-Junioren.

Ben Reipöler konnte sich mit der drittschnellsten Zeit des Tages den Sieg vor seinem Oldenburger Vereinskollegen Maximillian von Bülow sichern, der den zweiten Platz im 20 Boote Feld belegte.

Während es für die älteren Sportler nur um Erfahrung ging, wollten sich die B-Junior_innen aus der Region über ihre Leistungen auf der Langstrecke für einen Lehrgang des LRVN am Sonntag anbieten.

Dies gelang Tim Dickbertel, Bjarne Götjen, Christoph Canenbley und Patrick Jahnke die alle in dieser Reihenfolge hinter einem Sportler aus Osnabrück die Plätze 2-5 der niedersächsischen Rangliste belegten.

Janne Rosendahl, der als Sportler des jüngeren Jahrgangs seine erste Regatta im Juniorenbereich hatte, konnte sich außerdem mit der zweitschnellsten Zeit seines Jahrgangs einen 13. Platz sichern.

Während die männlichen Sportler vor allem im Einer auf die Langstrecke gingen, hatte das Team NordWest bei den B-Juniorinnen auch einen Doppelvierer gemeldet.

Der mir vier Sportlerinnen des Teams besetzte Vierer war ein Ergebnis des Sichtungslehrgangs in Oldenburg und wurde dort bereits eingefahren.

Vivien Küver, Andra Aumann, Anna Oldewurtel und Charlotte Freitag sind alle im letzten Jahr noch im Kinderbereich gestartet und konnten sich trotzdem mit ihrer erfahrenen Steuerfrau Elina Kloppenburg als rein weibliche Mannschaft deutlich gegenüber den anderen Doppelvierern durchsetzen.

Außerdem konnte im letzten Rennen des Tages Rieke Hülsen den Sieg im Juniorinnen Einer B erringen und sich damit genauso wie Jungen des Team-Nordwest eine gute Ausgangsposition erarbeiten für die Mannschaftsbildungen der nächsten Saison.

Insgesamt konnten Sportler des Team NordWest nicht nur in der Breite, sondern gerade auch in der Spitze überzeugen und am nächsten Tag beim Lehrgang in verschiedenen Doppelvierer und Doppelzweier Kombinationen Erfahrungen in überregionalen Mannschaften sammeln.