Bei seiner ersten internationalen Teilnahme konnte Max von Bülow den starken 6. Rang in der Gesamtwertung der U19-Leichtgewichte belegen. In seiner eigenen Altersklasse der 18-jährigen konnte Max sogar den 4. Rang belegen.

Nachdem er es bereits auf den deutschen Ergometer Meisterschaften um seinen Titel spannend gemacht hat, ging es international ebenso knapp zu. In einem packenden Rennen konnte Max sich einen 4. Platz in seiner Altersklasse erkämpfen und fuhr um nur 0,2 Sekunden an der Bronzemedaille vorbei. Seine persönliche Bestzeit, welche erst vor zwei Wochen aufgestellt worden ist, verpasste Max hierbei leider um drei Sekunden. Sein Trainer Matthias Helmkamp ist aber mitnichten enttäuscht: „Auf die deutschen Meisterschaften wurde konzentriert hingearbeitet. Die WM hatte nicht einmal zwei Wochen Vorbereitung, daher konnte keine Steigerung erwartet werden. Wichtig ist, dass er die Tendenz seiner Zeiten bestätigen konnte.“

Neben seinem finalen Rennen blieb auch noch genug Zeit um sich das nahegelegene Washington D.C. mit dem Team Germany anzugucken.

Nahezu zeitgleich konnte sein Ruderpartner Ben Reipöler in Emden die niedersächsische Landesmeisterschaft für sich entscheiden.

Als nächstes steht für das Duo die Langstrecken Regatta über 6km in Oberhausen an, über welche sie sich für das Trainingslager der Regionalgruppe West qualifizieren wollen.