Mit großen Schritten haben sich Marcus Elster und Jan Hennecke ihrem Saisonziel, die Qualifikation zur Juniorenweltmeisterschaft (JWM), genähert. Auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe konnten sie vergangenes Wochenende die vorentscheidende Rangliste des Deutschen Ruderverbandes im U19-Riemen-Zweier gewinnen und sind damit bereits als Einzelpersonen zur JWM qualifiziert.

Matthias_Zink_5G9A4286

Über zwei solide Leistungen im Vorlauf und Zwischenlauf gelang den Beiden der Einzug ins A-Finale, wo es zum lange ersehnten Schlagabtausch mit dem Boot des RC Favorite Hammonia Hamburg kommen sollte. Dieses Duell hatte sich bereits über die gesamte Saison angedeutet. Den Hamburgern gelang es, das Rennen sehr stark zu beginnen und sich während der ersten Streckenhälfte auf Platz eins zu legen. Elster/Hennecke behielten aber die Ruhe und hielten sich an die von Landestrainer Steffen Oldewurtel ausgegebene Renntaktik. Mit wuchtigen Schlägen fuhren sie immer weiter an die Hamburger heran und setzten genau nach der Hälfte des Rennens in kürzester Zeit zwei harte Zwischenspurts. Dem konnte die Konkurrenz nichts entgegen setzen und so gelang es, den herausgearbeiteten Vorsprung von knapp drei Sekunden ins Ziel zu bringen.

Ob die Beiden auch in ihrer Wunschbootsklasse, dem Zweier, bleiben dürfen, entscheidet sich in drei Wochen auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM), bei der sie ihre Leistung ein weiteres Mal bestätigen müssen.

Matthias_Zink_5G9A4022

In Topform zeigten sich auch Leonie Heuer und Inke Buse aus Leer. Sie fuhren in der Rangliste auf einen guten Rangplatz 10 und qualifizierten sich damit sowohl für den ersten Auswahlvierer als auch Achter der Regionalgruppe West. Mit diesen Booten konnten sie am dritten Wettkampftag für Furore sorgen. Im Vierer waren sie so nah wie noch nie an den drei erst platzierten Boote dran und im Achter gelang sogar der zweite Platz. Damit sind sie im Rennen um die Meisterschaftsmedaillen gut aufgestellt und dürfen sich auf die nächsten Aufgaben freuen.

Matthias_Zink_5G9A4496

Mit vier Siegen im U17-Riemen-Vierer und im Doppelvierer setzte der Niedersachsen- Vierer um Patricia Schwarzhuber, Judith Engelbarth, Stina Röbbecke, Elisa Patzelt und Steuerfrau Elisa Saks ein Ausrufezeichen. Damit zeigten sie einen deutlichen Formanstieg und dürfen gespannt sein, wie sich die Konkurrenz zur DJM aufstellen wird. Da es gerade in den jüngeren Altersklassen immer noch zu größeren Änderungen in der Rangliste kommen kann, lautet die Devise: Alles kann, nichts muss! Mit diesem Gefühl der Freiheit wollen die jungen Damen nun auf der DJM angreifen.

Auf der Hamburger Regatta zeigten außerdem Max von Bülow im U17-Leichtgewichts-Einer; Tobias Logemann und Florian Cordes-Kleen im U17-Doppelzweier; Amelie Doden im U17-Leichtgewichts-Doppelzweier; Focko Kleingarn und Samuel Höing im U19-Riemen-Zweier sowie Lauritz Heinze im U19- Doppelvierer starke Leistungen. Damit qualifizierten sich diese Sportler für den Start auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, welche vom 22.-26. Juni ebenfalls in Hamburg-Allermöhe ausgetragen werden.

Weitere Bilder: Fotogallerie Junioren-Hamburg

Text: Steffen Oldewurtel
Fotos: Matthias Zink